SPIEGEL ONLINE - 17. Dezember 2007, 13:01
URL: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,523791,00.html

BRUTALER MORD IN TAUBERBISCHOFSHEIM

"Für 25 Euro umgebracht"

Für den grausamen Mord an einer geistig leicht behinderten Frau in Tauberbischofsheim müssen zwei junge Männer lebenslang in Haft. Die Angeklagten hatten ihr Opfer brutal gequält und ertränkt.

Mosbach - Einen dritten Angeklagten verurteilte das Landgericht Mosbach nach dem Jugendstrafrecht zu neun Jahren und drei Monaten Gefängnis - knapp unter der Höchststrafe von zehn Jahren Freiheitsstrafe.

Das Trio hat die 30-Jährige nach Ansicht des Gerichts im August brutal gequält und im Fluss Tauber ertränkt. "Wenn es nicht so banal klingen würde, sind die drei Angeklagten binnen 20 Minuten von ihren Kameraden zu ihren Mördern geworden", sagte der Vorsitzende Richter Ernst-Ludwig Mißler.

Die drei Männer hatten die hilflose Frau mit Fäusten, Tritten, einem Besenstiel und einem Messer traktiert und ihr auf den Kopf uriniert. Mit einem Handy fotografierten sie das tödliche Martyrium der Frau.

Entzündet hatte sich der Gewaltexzess an einem Streit um Geld. Die jungen Männer hatten das spätere Opfer Corinna W. begleitet, um Geld einzutreiben - sie hatte einem Bekannten angeblich 200 Euro für Drogen gegeben. Doch bei einem Einbruch in die Wohnung fanden sie weder Geld noch Rauschmittel. Als die Frau plötzlich erzählte, sie habe lediglich 25 Euro vorgestreckt, gerieten die Angeklagten in Wut.

"Für 25 Euro bringt man Corinna W. um", sagte Richter Mißler. Mit dem Mord habe das Trio den Einbruch und die Misshandlungen verdecken wollen.

Das Urteil sei so, "wie wir es uns erhofft haben", sagte die Mutter des Opfers nach der Urteilsverkündung. Die Eltern von Corinna W. traten vor Gericht als Nebenkläger auf: "Wir müssen ja mit dem Tod unserer Tochter weiterleben."

pad/dpa




© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH